Schön, dass Sie sich für unsere Leistungen interessieren. Wir kontaktieren Sie gerne für ein kostenloses Erstgespräch.

oder

Sie haben keine gültige E-Mailadresse oder Telefonnummer eingegeben.
Leider ist bei der Übertragung ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Vielen Dank. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Ihr taxnavigator Team

Schön, dass Sie mit uns in Kontakt treten wollen. Sie erreichen uns telefonisch unter dieser Nummer:

05245.84 08 - 0

Ihr taxnavigator Team

Schön, dass Sie mit uns in Kontakt treten wollen. Sie erreichen uns per Mail:

kontakt@taxnavigator.de

Ihr taxnavigator Team

05245.8408-0
taxnavigator

Was Sie auch interessieren könnte!
Internes von taxnavigator.

31.03.2020: Steuerberaterkosten - Was Steuerberaterleistungen kosten!

Zur Übersicht

Das Honorar für Steuerberater wird vom Grundsatz her durch die Steuerberatervergütungsverordnung geregelt (StBVV). Wie alle anderen staatlichen Verordnungen, besitzt die StBVV Gesetzeskraft - Steuerberater haben ihre Kosten entsprechend zu gestalten. Durch die in der Verordnung vorgesehenen Zehntel-Sätze haben Steuerberater trotzdem großen Spielraum für die Gestaltung ihrer Kosten. Aus Sicht des Mandanten sind die Kosten für die Leistungen eines Steuerberaters daher wenig transparent. Unliebsame Überraschungen - die sogenannten Honorar-Bomben - sind durchaus nicht ungewöhnlich. Die digitale Steuerberatungskanzlei taxnavigator bietet Ihnen dagegen durch ihr Fixpreismodell Kostentransparenz und absolute Planungssicherheit.
 
Die Kosten für den Steuerberater - was in der StBVV geregelt ist
 
Der Gesetzgeber geht davon aus, dass es sich beim Honorar für den Steuerberater um individuelle Kosten handelt, die von Fall zu Fall sehr unterschiedlich sind. Die StBVV legt dafür lediglich einen Rahmen fest, an den sich Steuerberater bei der Gestaltung ihrer Kosten halten müssen. Sie definiert das minimale und maximale Honorar für die Leistungen von Steuerberatern. Innerhalb dieses Korridors kann jeder Steuerberater frei über sein Honorar entscheiden. 
 
Die Zehntel-Sätze bilden aus der Perspektive der Verordnung die Grundlage für die Berechnung des Steuerberater-Honorars. Angewendet werden sie zum einen auf die Gesamtsumme, die in der Steuererklärung ausgewiesen wird und zum anderen auf die Maximalgebühr, die ein Steuerberater für seine Leistungen verlangen kann. Beispielsweise kann ein Steuerberater für die Erstellung der Einkommensteuererklärung, ohne Ermittlung der Einzeleinkünfte, Kosten im Umfang von 1/10 bis 6/10 der Gesamtsumme geltend machen. Sein Honorar für die Erklärung zur Gewerbesteuer bewegt sich in der gleichen Spanne. Für die Umsatzsteuererklärung inklusive ergänzender Meldungen und Anträge werden als Steuerberater-Honorar 1/10 bis 8/10 der Gesamtsumme fällig. Bei den Kosten für Steuererklärungen im Hinblick auf die Feststellung der Erbschafts- oder Schenkungssteuer steht dem Steuerberater laut StBVV eine Berechnungsspanne zwischen 2/10 und 10/10 der Gesamtsumme zur Verfügung. 
 
Außerdem regelt die StBVV die maximalen Kosten (10/10), die ein Steuerberater für seine Leistungen verlangen darf. Maßgeblich ist hier der Gegenstandswert - also die Summe, auf die sich die Steuererklärung bezieht. Bei einem Gegenstandwert von bis zu 6.000 Euro entstehen Steuerberatungskunden derzeit maximale Kosten in Höhe von 355 Euro.Bei steuerrelevanten Summen von bis zu 10.000 Euro darf der Steuerberater ein Honorar von bis zu 510 Euro verlangen. Die Berechnungsspannen für den Gegenstandswert und die jeweiligen maximal zulässigen Kosten werden in der Verordnung in detaillierter Weise aufgeführt. 
 
Auch die zusätzlichen Kosten, die ein Steuerberater geltend machen kann, werden durch die StBVV erfasst. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Kosten für die Kommunikation mit dem Mandanten oder mit Behörden, Aufwendungen für Abschriften und Kopien, Fahrt- und Reisekosten und einige weitere Pauschalen. 
 
Reform der StBVV - individuelle Vereinbarungen schaffen Transparenz
 
Aus Sicht der EU waren die Kosten für den Steuerberater durch die StBVV bisher nicht optimal und vor allem nicht transparent geregelt. Auf Veranlassung der EU wurden hier im Jahr 2016 Reformen vorgenommen. Von zentraler Bedeutung bei den neuen Regelungen sind die folgenden beiden Punkte: 
 
- Laut § 4 Absatz 4 der novellierten StBVV haben Steuerberater nunmehr die Möglichkeit, die Kosten für ihre Leistungen im Vorfeld auf individueller Basis zu vereinbaren. Dabei sind sie nicht mehr an die Gegenstandwerte und Zehntel-Sätze der StBVV gebunden. 
- Ebenfalls in § 4 Absatz 4 der neuen Fassung der Verordnung sind in diesem Kontext erweiterter Informationspflichten für Steuerberater vorgesehen. Diese sind nun dazu verpflichtet, im Beratungsvertrag explizit darauf hinzuweisen, dass das Steuerberater-Honorar individuell vereinbart werden kann. 
 
taxnavigator - Ihre digitale Kanzlei für alle Steuerangelegenheiten
 
Uns - dem Team von taxnavigator - und natürlich auch unseren Mandanten, kommen die neuen Regelungen weit entgegen. Wir sind eine digitale Kanzlei für Steuerangelegenheiten. Unser Motto lautet: Persönlich beraten, digital arbeiten. Unsere rund 70 Mitarbeiter in den Niederlassungen Gütersloh, Herzebrock-Clarholz, Rheda-Wiedenbrück und Münster betreuen via Internet Mandanten in ganz Deutschland. 
 
Fixe Kosten für taxnavigator-Kunden
 
Mit unseren Mandanten vereinbaren wir das Steuerberater-Honorar, bevor wie für sie tätig werden. Dabei handelt es sich grundsätzlich um einen Fixpreis für ein Jahr. Unternehmen und alle anderen Mandanten gewinnen damit Planungssicherheit im Hinblick auf die Kosten für den Steuerberater, die jeweils für ein Jahr lang unverändert bleiben. 
 
Die Kosten, die Unternehmen für die Steuerberatung von taxnavigator zu zahlen haben, richten sich nach der Rechtsform, der jeweiligen Branche, der Zahl der Mitarbeiter, dem letzten Jahresumsatz und dem individuell gewünschten Leistungsumfang. Nach einem Jahr kann eine Anpassung der zukünftigen Kosten vorgenommen werden, wenn sich diese Parameter verändert haben. Eine Nachberechnung der Steuerberater-Kosten ist grundsätzlich ausgeschlossen. 
 
Zudem wird der Jahrespreis für die Dienstleistungen unserer Steuerberater gleichmäßig auf zwölf monatliche Raten verteilt, so dass die Jahresabschlussrechnung für unsere Mandanten nicht zu einer Liquiditätsbelastung führt. 
 
Kosten für "Tür- und Angelberatung" - oft schon durch den Fixpreis abgedeckt
 
Für Steuerberater ist auch die sogenannte "Tür- und Angel-Beratung" - also die Beantwortung von Ad-hoc-Fragen zur Steuererklärung - Alltag. Bei taxnavigator werden die Kosten für diese Leistungen, auf Wunsch, den Kunden ebenfalls durch den Fixpreis abgedeckt. Beispiele dafür sind Fragen nach der Umsatzsteuerpflicht bei Lieferungen in europäisch Nachbarländer oder die korrekte Ermittlung des Bestandes der halbfertigen Arbeiten für die Erstellung der Steuererklärung. In diesen Leistungsbereich von Steuerberatern fallen auch die Prüfung der Steuerbescheide oder Anträge beim Finanzamt. Durch die Fixpreis-Politik von taxnavigator werden hierfür keine zusätzlichen Kosten fällig, die sich sonst am Zeitaufwand des Steuerberaters orientieren würden. 
 
Zusätzliche Kosten für den Steuerberater entstehen lediglich, wenn Mandanten mit uns größere Beratungsprojekte realisieren. Beispiele für solche Projekte sind die Begleitung von Unternehmensnachfolgen, Umstrukturierungen, Unternehmenssanierungen oder Betriebsprüfungen. Auch Controlling-Leistungen, Planungsaufgaben oder die Einführung einer Kostenstellenrechnung fallen in diesen Bereich. Auch hierfür vereinbaren die taxnavigator Steuerberater vorab einen Fixpreis. Unsere Kunden haben somit auch bei Projektarbeiten die Garantie, dass später entstehende zusätzliche Kosten ausgeschlossen sind. Wenn im Vorfeld für eine Dienstleistung innerhalb des Fixpreismodells oder eines Projektarbeitvertrages keine Honorarvereinbarung getroffen wurde, erhält der Kunde hierfür keine gesonderte Rechnung. Mit der Frage, was unter die Tür- und Angel-Beratung fällt, müssen sich unsere Mandanten daher nicht befassen. 
 
Hier ist ein Beispiel für die Gestaltung unserer Leistungen und Kosten: 
 
Eine GmbH im Bereich des produzierenden Gewerbes erzielt mit 37 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 3,4 Millionen Euro. Im Bereich des Rechnungswesens hat sie das taxnavigator Leistungspaket "Rechnungswesen comfort" gewählt, das die Tür- und Angel-Beratung, ein Herbstgespräch, ein Jahresabschlussgespräch und die Online-Bereitstellung von DATEV inklusive Einweisung, Gebühren und Support für den digitalen Datenaustausch einschließt. Außerdem übernehmen unsere Steuerberater alle Tätigkeiten im Hinblick auf die Lohnabrechnung inklusive der Erstellung aller Bescheinigungen. Nicht beauftragt wurden wir mit der Finanzbuchhaltung, der Abwicklung des Zahlungsverkehrs und mit dem Mahnwesen des Unternehmens. Der monatliche Fixpreis unserer Steuerberater für dieses Unternehmen beträgt 2.790 Euro. Er deckt alle Kosten für Steuerberatungsdienstleistungen im Hinblick auf die Erstellung und Offenlegung des Jahresabschlusses, die Erstellung aller betrieblichen Steuererklärungen, die Lohnabrechnungen sowie alle anderen genannten Leistungen ab. 
 
Zufriedene Unternehmenskunden
 
Für taxnavigator Kunden ist die Planungssicherheit im Hinblick auf die Kosten für den Steuerberater ein großes Plus. Der Maschinenbauer D. aus M. äußert sich hierzu folgendermaßen: 
"Ich finde den Fixpreis super. Wie mit jedem anderen Lieferanten, spreche ich auch mit meinem Steuerberater über die Preise, bevor ich die Dienstleistung in Anspruch nehme. Hierdurch erhalte ich Planungssicherheit und muss nicht Angst haben, dass bei jeder Anfrage beim Steuerberater die Stoppuhr mitläuft."
 
Mario Frisch, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer von taxnavigator, ist der Ansicht, dass sich das Honorarmodell unserer Kanzlei aus Kundensicht bewährt hat. Unsere Mandanten schätzen neben der Beratungsqualität durch unsere Steuerberater auch die Verlässlichkeit, Preissicherheit und Planbarkeit unserer Leistungen. Überraschungen im Hinblick auf die Kosten sind hierdurch ausgeschlossen. Das Fixpreis-Modell von taxnavigator können natürlich nicht nur neue, sondern auch langjährige Bestandskunden in Anspruch nehmen.
 
Kosten- und Planungssicherheit für das E-Commerce
 
Besonders attraktiv ist unser Fixpreismodell für Unternehmen, die im E-Commerce aktiv sind. Die taxnavigator Steuerberaterin und Online-Handel-Spezialistin Regine Unkelbach nennt hierzu Zahlen: Einige Online-Händler übermitteln monatlich bis zu 14.000 Datensätze an die Kanzlei. Die Kosten für den Steuerberater bemessen sich bei ihnen weniger nach den Umsätzen, sondern nach dem Aufwand für die Verarbeitung, Auswertung und Validierung dieser Daten. Das Datenmanagement beinhaltet die Bearbeitung der Datenflüsse von Amazon, PayPal und anderen Plattformen sowie aus dem Warenwirtschaftsprogramm und dem Onlineshop. Ein weiterer Schwerpunkt besteht in der steuerkonformen Abwicklung von Lieferungen in das europäische Ausland. Fehler in diesem Bereich ziehen hohe Steuernachzahlungen und unter Umständen sogar Gefängnisstrafen nach sich. Auch hier greift selbstverständlich die transparente Kosten- und Honorar-Gestaltung von taxnavigator.
 
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir würden uns sehr darüber freuen. 
Für ein unverbindliches Honorarangebot kontaktieren Sie uns bitte unter kontakt@taxnavigator.de. Übrigens: Ein Erstgespräch ist bei uns immer kostenlos.

PDF herunterladen